Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

DIE LINKE.HOMBURG: Kandidatinnen und Kandidaten für die Kommunalwahl nominiert –

Barbara Spaniol und Dirk Müller Spitzenkandidaten für den Stadtrat – Peter Kessler auf Platz eins für den Kreistag  

In großer Einmütigkeit hat die LINKE.HOMBURG am vergangenen Sonntag die Kandidatinnen und Kandidaten für Stadtrat und Kreistag nominiert. Die Mitgliederversammlung wählte die Homburger Abgeordnete und Kreisvorsitzende Barbara Spaniol aus Erbach mit überwältigender Mehrheit auf Platz eins der Gebietsliste. Auf Platz zwei folgt – ebenfalls mit großer Mehrheit gewählt – der erste Vorsitzende der LINKE.HOMBURG, Dirk Müller aus Erbach.  

Barbara Spaniol betonte, die neue LINKE-Fraktion im Homburger Stadtrat werde sich konstruktiv in die Ratsarbeit einbringen, mit dem Ziel, Politik mit Augenmaß umzusetzen und die Stadt Homburg sozial gerecht mitzugestalten. Hier kritisierte Spaniol u. a. den einstimmigen Stadtratsbeschluss für Schulbuchgebühren und forderte echte Lernmittelfreiheit auch für Homburger Kinder. „Die Situation für Familien wird auch in Homburg immer schwieriger. Die Kurzarbeiterzahlen steigen und damit verbunden sind die finanziellen Mittel in den Familien begrenzter denn je. Deshalb werden wir das Thema Lernmittelfreiheit im neuen Stadtrat Homburg wieder auf die Tagesordnung setzen. Wir plädieren nochmals für die komplette Abschaffung der Ausleihgebühr und schrittweise für eine echte Lernmittelfreiheit an Homburger Schulen,“ so Spaniol. Weiterhin kündigte sie an, DIE LINKE werde für mehr Bürgermitbestimmung und Ortsräte für alle Stadtteile eintreten. „Bürgerinitiativen, Vereine und Verbände brauchen ein Antrags- und Rederecht im Rat. Wir fordern grundsätzlich eine umfassende Bürgerbeteiligung bei städtischen Vorhaben von Anfang an. Auch müssen soziale und infrastrukturelle Unterschiede zwischen „reichen“ und „armen“ Wohngebieten durch eine sozial gerechte Stadtpolitik ausgeglichen werden.“      

Dirk Müller erklärte: „Wir brauchen auch für Homburg ein Konjunkturpaket, um die Investitionskraft der Stadt zu stärken. Dazu gehört auch ein Bäderkonzept zur Erneuerung bzw. Umgestaltung von Hallen- und Freibad als Antwort auf die Konkurrenz umliegender Kommunen und zur Steigerung der Attraktivität unserer Stadt.“

Spaniol und Müller forderten darüber hinaus ein klares Bekenntnis der Stadt gegen militärischen Fluglärm. Täglicher militärischer Fluglärm über den Köpfen mindere die Lebensqualität in der Stadt Homburg.

 

Auf den weiteren Plätzen der Gebietsliste folgen Ingrid Volz aus Jägersburg, Dieter Schmidt aus Homburg und Michael Bossert aus Sanddorf. Die Bereichsliste Homburg wird angeführt von Manuel Schmidt aus Beeden, gefolgt von Thomas Link auf Platz zwei. Auf der Bereichsliste Jägersburg steht Helmut Welker an der Spitze. Der Kreistagsabgeordnete Peter Kessler wurde auf Platz eins der Bereichsliste für den Kreistag mit großer Mehrheit bestätigt.